Projekte - Räume des Wohnens - insight/inside out murtal
Sie befinden sich hier » Projekte

Innovative Ortskernstärkung der Marktgemeinden Obdach und Unzmarkt-Frauenburg

- Anhand qualitativer, soziologischer und architektonischer Methoden werden (räumliche, soziale und kulturelle) lokale Eigenheiten, Besonderheiten sowie Stärken und Schwächen der Gemeinde Unzmarkt-Frauenburg und des Umlandes ermittelt. Auf Basis dieser Grundlagenforschung werden vorhandene Ressourcen definiert, sowie lokale Potentiale fokussiert und konkrete Lösungen zur Ortskernstärkung bzw. -belebung entwickelt. (In Obdach wurde dieser Arbeitsschritt bereits in einer Vorstudie erfolgreich durchgeführt.)

- Dazu gehört die Stärkung vorhandener, aber nicht wahrgenommener wirtschaftlicher Netzwerke, informeller Treffpunkte, Definition und Hervorhebung der lokalen Markenbildung, die Analyse des baulichen Bestandes, der räumlichen Struktur und des Leerstandes in der Gemeinde. Der Problematik der hohen Anzahl an AuspendlerInnen und des Leerstandes in Unzmarkt-Frauenburg wird durch eine Vielzahl von Lösungsvorschlägen entgegengewirkt.

- Aufbauend auf diesen Forschungsergebnissen werden konkret auf die Gemeinde abgestimmte zukunftsfähige architektonische Projektideen entwickelt. Das Projektthema „Räume des Wohnens“ bezieht sich dabei sowohl auf die Ressource der Wohnung selbst, als auch auf die öffentlichen Räume, in denen eine lokale Nutzungsqualität bereits von den BewohnerInnen angelegt ist. Die Wohnung und ihre Vernetzung in den Umgebungsraum werden als notwendige Einheit verstanden. Diese bereits von den Menschen angeeigneten und vordefinierten Räume werden durch die multi-methodischen Herangehensweisen definiert und von „innen heraus“ architektonisch und raumstrukturell weiterentwickelt. Bildungsräume, Räume des Alters und der Jugend sowie Vernetzung von individuellen und öffentlichen Ressourcen stehen im Zentrum unseres Interesses.

- Aktivierung sowie Beteiligung der BewohnerInnen bzw. der Bürgerschaft durch künstlerische und partizipative Interventionen, Workshops vor Ort, Symposien, und Arbeitsgruppen begleiten und stärken die (neu) definierten Räume in der Gemeinde.

- Ziel ist die Erstellung eines integrativen Leitbildes für die zukünftige innovative und vielseitige Entwicklung des jeweiligen Ortes in enger Zusammenarbeit mit kreativen und aktiven AkteurInnen der Gemeinde. Hier legen wir gemeinsam mit den teilnehmenden Gemeinden den Fokus auf soziale und räumliche Architekturen, Themen und Typologien. In der Gemeinde Obdach wird als vorgezogenes Ergebnis u.a. bereits am Bildungscampus (Thema Bildung im Sinne der Stärkung der Region) gearbeitet, wobei auch hier das übergeordnete Leitbild der Marktgemeinde noch detailliert ausgearbeitet werden muss.

- Ergebnis ist ein Ideenpool für die gesamte Region, der aus zumindest 25 konkreten Projektideen und innovativen Lösungsansätzen besteht. 

Kategorie auswählen
Logo innovationsRegion Murtal
In diesem Projekt gilt es, die Wünsche jedes Einzelnen in der Region, die zur positiven Entwicklung der „innovationsRegion Murtal“ beitragen können, abzuholen. Die weit verbreitete Meinung „Mir hört eh keiner zu!“ soll der Vergangenheit angehören. Damit stärkt die Region ihr Image als Umsetzungsregion, da Ideen direkt aufgezeigt und realisiert werden können. Gleichzeitig kann dieser großangelegte Bürgerbeteiligungsprozess genutzt werden, um den Leitbildprozess der Region für die nächsten Jahre zu schärfen.
Logo HIZ
Robotik, Digitalisierung und Industrie 4.0 sind Schlagwörter, die zurzeit in urbanen Bereichen und insbesondere in den Produktionen der Automobil- und Elektronikindustrie sehr stark den Alltag prägen. Gerade im ländlichen Raum der innovationsRegion Murtal gibt es noch sehr viele handwerklich geprägte Betriebe – insbesondere in der Holzwirtschaft, in der noch hohes ungenutztes Potenzial liegt.
Projektslogo
Neue Ansätze zur Bewältigung der demografischen Herausforderungen! Ein Kooperationsprojekt der beiden LAGs Holzwelt Murau und innovationsRegion Murtal
Logo Made im Murtal

Projektinhalt ist der Aufbau eines "Mobiles Verteiler-Zentrums" für regional erzeugte, qualitativ hochwertige Lebensmittel. Übergeordnete Zielstellung ist es, wesentliche Lücken in der regionalen Wertschöpfungskette im Bereich Lebensmittel-Logistik und -Vertrieb zu schließen und damit nachhaltig zur Stärkung des regionalen Marktes beizutragen. 

Hierzu werden eine

Logo Energieagentur und Ökosolar

eMobilität, Carsharing grundsätzlich und auch e-carsharing sind bisher ein primär urbanes Thema. Aufgrund der höheren Einwohnerdichte und damit auch einer höheren Anzahl an potentiellen InteressentInnen wurden diese Modelle in den Städten gegründet.

Am Land ist das Interesse an erneuerbaren Energien, insbesondere auch die

Logo TU Graz

Innovative Ortskernstärkung der Marktgemeinden Obdach und Unzmarkt-Frauenburg

- Anhand qualitativer, soziologischer und architektonischer Methoden werden (räumliche, soziale und kulturelle) lokale Eigenheiten, Besonderheiten sowie Stärken und Schwächen der Gemeinde Unzmarkt-Frauenburg und des Umlandes ermittelt. Auf Basis dieser Grundlagenforschung werden vorhandene Ressourcen

Seite 1 von 4